Löntschwerk Netstal

Köntalersee mit Staumauer
Köntalersee mit Staumauer

Beschreibung

Speicherkraftwerk im Klöntal
Das Kraftwerk nutzt die Abflüsse eines Einzugsgebiets von über 80 Quadratkilometern im Bereich der Glarner Alpen. Der als Energiespeicher genutzte, wunderschöne Klöntalersee ermöglicht durch den zusätzlichen Erddamm die Produktion von konsumangepasster Spitzenernergie.
Die Lage
Die Zentrale des Löntschwerkes liegt am Südausgang von Netstal. ( 481 m ü.M.)
Das Wasserschloss liegt oberhalb der Zentrale. (792 m ü.M)
Es kann mit einer Seilbahn erreicht werden.
Die Wasserfassung liegt im Klöntal. Sie kann durch eine gut befahrbare Bergstrasse in 10 Min. erreicht werden.

Der Klöntalersee
Der Klöntalersee entstand durch einen mächtigen prähistorischen Bergsturz aus dem Wiggismassiv. Durch einen Erddamm bei der Verengung des Klöntals zwischen Rhodannenberg und Sackberg wurde der See vergrössert, bezw. verlängert. Der Erddammm hat einen dichtenden Lehmkern von bis zu 10 m Stärke. Die Dammkrone ist 6 m breit und 220 m lang.
Die Wasserfassung im Klöntal
740 m westlich des Staudammes Rhodannenberg am Vorderen Ruestelenchopf liegt die Wasserfassung. Das Betriebswasser fliesst durch einen Druckstollen zum Kraftwerk in Netstal.

 Besucher-Informationen
 
Besichtigung, Infos:
AXPO - Kraftwerk am Löntsch
8754 Netstal

Telefon: 055 285 27 11
Fax: 055 285 27 01


Vom Bahnhof Netstal gelangt man in 15 Minuten zu Fuss zum Löntschwerk.


Übersicht

Löntschwerk, Übersicht
Löntschwerk, Übersicht

 

 

Bildergalerien (bitte auf die Bilder klicken)

Seilbahn

 

Anlagen im Klöntal

 

Anlagen im Tal

 

Museum

Startseite Glarner Heimatbuch